Sie sind hier: Startseite INFO

Helfen Sie uns, die Post und den Beruf des Zustellers fit für die Zukunft zu machen!

Die Österreichische Post sucht nach innovativen Ideen, wie sich ihr Serviceangebot über den Logistikbereich hinaus ergänzen lässt. Ziel ist es, den Tätigkeitsbereich der Zusteller zu erweitern und so neue Services für Postkunden (privat oder geschäftlich) zu entwickeln.

Unter dem Motto „Alleskönner in Gelb – Kreieren Sie jetzt die Servicezukunft Österreichs!“ suchen wir kreative Ideen und Konzepte für innovative Services, mit denen wir unseren Kunden heute und morgen das Leben erleichtern können.

Ihre Kreativität ist gefragt! Der Zusteller ist tagtäglich auf allen Straßen Österreichs unterwegs. Er kennt seine Umgebung wie seine Westentasche und ist Teil eines österreichweiten Netzes mit über 8.000 Zustellern. Bitte berücksichtigen Sie bei Ihrer Idee folgende Leitfragen:

  • Welche Aufgaben oder Besorgungen könnte der Zusteller für Sie erledigen (wiederkehrend oder im Anlassfall)?
  • Wie kann der Zusteller seine tägliche Präsenz und seine Ortskenntnis für Ihre persönlichen Zwecke einsetzen?
  • Wie kann das flächendeckende Netz aus über 8.000 Zustellern in ganz Österreich einen positiven Beitrag für Sie oder Ihr Unternehmen leisten?

Haben Sie eine Idee? Dann registrieren Sie sich hier und gewinnen Sie Preise im Wert von über €5.000. Die drei besten Ideen werden von einer hochkarätigen Jury prämiert.

Die Plattform ist bis zum 13. Dezember 2016 geöffnet für Ihre Beiträge.

 

Wie kann ich teilnehmen? 

Um am Wettbewerb teilzunehmen und Ihre Ideen oder Konzepte einzureichen, registrieren Sie sich hier als Mitglied auf der Plattform. Als registrierter Nutzer können Sie eigene Ideen und Anregungen einreichen, Beiträge anderer Teilnehmer lesen, kommentieren und bewerten und aktiv am Austausch auf der Plattform teilnehmen. Um Ihre Registrierung abzuschließen, müssen Sie den AGBs zustimmen. Sie erhalten anschließend eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, um Ihr Profil zu aktivieren.

 

Wie werden die Ideen bewertet?

Mitgliederbewertung

Als registrierter Nutzer können Sie eine Idee nach folgenden Kriterien bewerten, indem sie je Kriterium 1 bis 5 Sterne vergeben:

  • Kreativität: Wie einfallsreich ist die Idee ausgearbeitet?
  • Originalität: Wie innovativ und neuartig ist die Idee? Gibt es bereits vergleichbare Projekte in anderen Branchen?
  • Kundennutzen: Wie hoch ist der Kundennutzen der Idee?
  • Zahlungsbereitschaft: Sind (potentielle) Kunden bereit, für den Service Geld zu zahlen?

Das durchschnittliche Rating wird in der Ideenübersicht angezeigt. Ihre Bewertung hilft der Jury, die besten Ideen auszuwählen.

Expertenbewertung

Es sind auch Experten der Österreichischen Post auf der Plattform aktiv. Diese sind an einem Banner auf ihrem Profil Foto identifizierbar. Sie werden die Ideen ebenfalls bewerten, indem sie je Kriterium 1 bis 5 Sterne vergeben und somit die Jury bei der Auswahl der Gewinnerideen unterstützen.

Die Kriterien der Expertenbewertung entsprechen den oben genannten der Mitgliederbewertung mit einem zusätzlichen Augenmerk auf die Umsetzbarkeit der Ideen und Konzepte.

Jurybewertung

Die Jury wird die Gewinner des Ideenwettbewerbs auf Basis der oben genannten Kriterien der Expertenbewertung auswählen. Die Jury wird bei der Auswahl der Gewinnerideen auch die Bewertungen der Mitglieder und der Experten berücksichtigen.


Dr. Helmut Brandstätterl

Dr. Helmut Brandstätter

Helmut Brandstätter, geboren 1955, studierte und promovierte Rechtswissenschaft an der Universität Wien.

Seine berufliche Karriere startete er in der Auslandsredaktion des ORF, wo er 1995 für die Gründung und Moderation des ORF-Reports verantwortlich war. Danach war er Geschäftsführer bei dem Nachrichtensender n-tv in Berlin. Nach seiner Rückkehr nach Österreich war er zwei Jahre lang als Geschäftsführer und Moderator bei Puls TV tätig. Anschließend gründete und leitete Helmut Brandstätter sein Unternehmen „Brandstätter Business Communications“ als freiberuflicher Unternehmensberater.

Seit August 2010 ist Helmut Brandstätter Chefredakteur, sowie seit 2013 Herausgeber der Tageszeitung Kurier.

 

 


Prof. Dr. Johann Füller

Prof. Dr. Johann Füller

Prof. Dr. Johann Füller ist seit dem Wintersemester 2012 Stiftungsprofessor der Wirtschaftskammer Tirol am Lehrstuhl für Innovation und Entrepreneurship am Department of Strategic Management, Marketing and Tourism der Universität Innsbruck.

Der Vorstand der Münchner Innovationsagentur HYVE ist Fellow am NASA Tournament Lab-Research an der Harvard University und promovierte im Fach Marketing zum Thema "Community Based Innovations“.

Johann Füller erforscht das innovative Kundenverhalten in Online Communities sowie die Nutzung von Online Communities und Crowdsourcing für die Entwicklung. Begleitend zur Forschungstätigkeit hält er regelmäßig Vorträge und veröffentlicht Artikel und Beiträge in verschiedenen Zeitschriften, u.a. im Harvard Business Manager, im Journal of Product Innovation Management, Marketing Science, MIS Quarterly, Journal of Business Research und anderen.

 

DI Walter Hitziger

DI Walter Hitziger

Walter Hitziger, geboren 1960, studierte Wirtschaftsingenieurwesens für Maschinenbau an der Technischen Universität in Graz.

Er startete seine Karriere in der Steirerbrau AG – Steirische Brauindustrie AG (Gösser/Puntigamer und war verantwortlich für die Distributionslogistik. Als Bereichsleiter im Consulting war er in den Jahren 1990 bis 1997 bei Agiplan Planungsgesellschaft sowie der Econsult Betriebsberatungsgesellschaft in Wien beschäftigt. Von 1997 bis 2004 war er als Vorstand der bauMax Handels AG für Einkauf und Logistik zuständig.

Walter Hitziger ist seit Mai 2004 Vorstandsmitglied der Österreichischen Post AG. Seit September 2011 leitet er die neu zusammengeführte Division Brief, Werbepost & Filialen.

 

 


Dr. Harald Mahrer

Dr. Harald Mahrer

Harald Mahrer, geboren 1973, studierte Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien, wo er auch als Assistent des Rektors und als Forschungsassistent arbeitete.

Nach seinem Studium gründete er das Forschungs- und Beratungsunternehmen legend Consulting und war 5 Jahre lang geschäftsführender Gesellschafter. Danach war als geschäftsführender Gesellschafter in den Unternehmen Pleon Publico Public Relations GmbH, cumclave Unternehmensberatung GmbH, HM Tauern Holding Beteiligungsgesellschaft m.b.H. tätig. Daneben hatte er Funktionen wie die Mitgliedschaft des E-Government Boards der Österreichischen Bundesregierung, Co-Direktor des Metis Instituts für ökonomische & politische Forschung und die Präsidentschaft der Julius Raab Stiftung inne. Seit 2016 ist er Vizepräsident des Österreichischen Wirtschaftsbundes.

Im September 2014 wurde Harald Mahrer als Staatssekretär im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft angelobt.

 

 


DI Dr. Georg Pölzl

DI Dr. Georg Pölzl

Georg Pölzl, geboren 1957, studierte und promovierte an der Montanuniversität Leoben.

Seine berufliche Laufbahn startete er als Unternehmensberater bei McKinsey & Co. Danach wechselte er in den Vorstand des Maschinen- und Anlagenbauers Binder & Co. AG. Insgesamt neun Jahre lang leitete Georg Pölzl anschließend T-Mobile Austria in Wien.

2007 folgte sein Wechsel nach Deutschland, wo er als Sonderbeauftragter des Vorstandes der Deutschen Telekom für die Umsetzung des erfolgreichen Restrukturierungsprogramms verantwortlich war. Zuletzt war Georg Pölzl Sprecher der Geschäftsführung von T-Mobile Deutschland.

Seit 1. Oktober 2009 ist er Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der Österreichischen Post AG.

 

 

  • 1. Preis: 2.500€
  • 2. Preis: 1.500€
  • 3. Preis: 1.000€
  • Community Preis für die meistdiskutierte und am besten bewertete Idee von der Community: 500€

Alle Gewinner sind darüber hinaus dazu eingeladen, einen Blick hinter die Kulissen eines der größten Logistikdienstleister zu werfen und an einer Führung durch ein Verteilzentrum der Österreichischen Post teilzunehmen. Darüber hinaus werden alle Gewinner ein Zertifikat erhalten, das sie als einen Gewinner des Ideenwettbewerbs auszeichnet und ihren Lebenslauf aufwertet.